Zur Navigation - Zur Unternavigation - Zum Inhalt

Veranstaltungen:

Herzlich Willkommen in der Sing- und Musikschule Bad Tölz!


Musikalisches und künstlerisches Miteinander wird in der Sing- und Musikschule Bad Tölz großgeschrieben.
In der Stadt mit der besonderen Note gestalten die Sing- und Musikschule, Gabriel-von-Seidl-Gymnasium, Tölzer Jugendstadtkapelle und Stadtkapelle,Jugend- und Kammerchor der Pfarrei Maria Himmelfahrt und zahlreiche weitere Kooperationspartner auf Augenhöhe.

Kunst und Kultur, die wir gemeinsam erleben können, sind keine verzichtbaren Nebensachen. Gerade in diesen Tagen erfahren wir: Kunst und Kultur sind, in einem sehr buchstäblichen Sinn, Lebensmittel.
Bundespräsident Frank Walter Steinmeier im Rahmen des Europakonzerts der Berliner Philharmoniker am 1. Mai 2020


Zum Video:

Musikschule der offenen Türe

Seit mehr als 60 Jahren führt unsere Sing- und Musikschule junge und auch ältere Menschen hin zur Musik und trägt entscheidend zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung bei.
Wir gestalten unsere Wissensvermittlung aus jahrzehntelanger Erfahrung und modernen musikpädagogischen Erkenntnissen heraus und folgen dabei dem Strukturplan öffentlicher Musikschulen in Deutschland.
Machen Sie sich ein persönliches Bild von unserem Unterricht, von unseren zahlreichen Veranstaltungen, von Partnern und den aktuellen Entwicklungen!

Musik tut gut, immer und besonders in dieser Zeit!
Nehmen sie Kontakt mit uns auf per mail, per Telefon oder kommen Sie persönlich vorbei - wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

Hurra – wir musizieren noch

Stell Dir vor, es ist Musikschule und keiner geht hin

Das Schuljahr 2019/2020 hatten wir uns anders vorgestellt. Ganz anders.

Wir wollen nicht jammern und nicht wehklagen. Vielmehr wollen wir dankbar sein für das, was wir vor der Corona-Krise tun durften, für das, was wir während der Krise tun konnten und für das, was wir aktuell tun und hoffentlich auch weiter tun dürfen.

Die Krise war und ist für die Sing- und Musikschule eine echte Herausforderung. Diese Prüfung hätten wir nicht bestanden, wenn nicht viele Parameter gut ineinandergegriffen und wenn nicht viele Leute an ihrem jeweiligen Platz umsichtig, konstruktiv, zuverlässig und verantwortungsbewusst gehandelt hätten. Erfahrungswerte hinsichtlich der gegebenen Aufgabenstellungen haben gefehlt, Hilfestellungen konnte man zunächst nur sehr eingeschränkt erhalten.

Stell Dir vor, es ist Musikschule und keiner geht hin!
So könnte man die Situation während der ersten strengen Corona-Zeit zusammenfassen. Selbstverständlich musste es unser Anliegen sein, den Musikschulbetrieb – so gut wie möglich – aufrecht zu erhalten. Wir wollten weiterhin da sein für unsere Schülerinnen und Schüler, auch wenn diese nicht mehr zu uns kommen durften. Wir wollten den festangestellten Lehrkräften weiterhin ihre Gehälter bezahlen, obwohl kein Präsenzunterricht in gewohnter Form stattfinden konnte. Wir wollten die Lebendigkeit einer Musikschule nur so weit einfrieren, wie es geboten war und wir wollten uns andererseits gut positionieren für das Leben nach (oder mit) Corona.

Hurra, wir musizieren noch!
Dies möchten wir kundtun. Wir haben auch während der ersten strengen Corona-Phase musiziert und wir haben unterrichtet. Nur haben wir das anders getan, als wir alle das kannten. Wir mussten uns aus dem gemeinsamen und öffentlichen Musizieren zurückziehen und haben uns sehr schnell umgestellt. Wir haben uns anfreunden müssen mit Fernunterricht (Online-Unterricht) und wir haben auf Vieles verzichten müssen, was schon geplant, weit vorbereitet und kurz vor der öffentlichen Darbietung war.
Unsere Reaktionen auf sich ständig ändernde Vorzeichen waren oft nicht von langer Hand zu planen, sie waren oft schmerzlich und manchmal als Not- oder Übergangslösung zu bezeichnen. All dies war aber alternativlos, wenn es darum gehen sollte, eine Perspektive für die Bildungseinrichtung Musikschule zu haben.
Ja, wir musizieren noch. Wir musizieren mit großer Freude, zum Teil auch schon wieder gemeinsam mit anderen Musikern, mit Abstand, unter Einhaltung unseres Hygienekonzepts und in dem Bewusstsein, dass wir uns auf dünnem Eis bewegen.
Jetzt, da wir noch nicht alles, aber einen großen Teil dessen wieder machen dürfen, was wir als unseren Bildungsauftrag verstehen, schauen wir hoffnungsvoll und voller Demut nach vorne. Schön, dass wir musizieren können!

Mit großer Freude, mit Bestärkung unser aller Überzeugung hinsichtlich der Unverzichtbarkeit des persönlichen Musizierens, erleben wir unsere Schülerinnen und Schüler zurück im Präsenzunterricht. Und auch bei den ersten Veranstaltungen nach dem strengen lockdown – auf Abstand und unter Einhaltung der Hygienekonzepte – erleben wir, wie dankbar Aktive und Zuhörer das gemeinsame und lebendige Musizieren empfinden.

Für entgegengebrachte Unterstützung, Vertrauen, Loyalität und Großzügigkeit danken wir allen Menschen, die mitgeholfen haben, eine nie dagewesene Situation zu meistern.
Unsere Dankbarkeit gilt Schülern und Eltern, Verwaltung und Lehrkräften, der Stadt Bad Tölz, Kooperationspartnern, Vertretern der Medien und all jenen Menschen, die uns mit Herz, Hand und Verstand ideell oder materiell unterstützt haben.
Ein besonderer Dank gilt dem Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen VBSM für die umfangreichen Bemühungen um erhöhte staatliche Unterstützung, welche uns in dieser schwierigen Zeit in besonderem Maße hilft.

Aktuelles:

»Weitere News...